12 Leitlinien für die HAB-Trainer

Die Trainer setzen in ihrer Trainingsarbeit die Trainingskonzeption der Handball Akademie Bayern um und entwickeln diese weiter.

Die Trainer sind sich ihrer Vorbildfunktion bewusst; dies gilt insbesondere für Leistungsbereitschaft und Zuverlässigkeit.

Die Trainer arbeiten im Team, sowohl im zu betreuenden Jahrgang als auch in der HAB und arbeiten konstruktiv mit den Vereinstrainern zusammen.

Die Trainer erarbeiten und lehren eine einheitliche Spielphilosophie und einheitliche Spielkonzeptionen bezüglich Angriff, Abwehr und Tempospiel.

Die Trainer entwickeln individuelle Trainingspläne und saisonale Trainingspläne für die einzelnen Jahrgänge.

Die Trainer entwickeln die Spieler individuell und altersgerecht im Aufbautraining 1, Aufbautraining 2 und z.T. Anschlusstraining.

Die Trainer beachten die besonderen Anforderungen des Athletiktrainings und entwickeln die Athletik und Motorik kontinuierlich und gezielt.

Die Trainer fördern den Torwart als eigenständige und wichtige Position.

Die Trainer entwickeln gezielt Automatismen, wenn nötig und Kreativität, wenn möglich. Sie fördern die Eigeninitiative der Spieler für die eigene Leistung.

Die Trainer fördern „Typen“ und bilden Spielerpersönlichkeiten heraus. Sie konzentrieren sich dabei auf: Anspruchsdenken, Identifikation, Leidenschaft und Abstimmungsfähigkeit.

Die Trainer achten intensiv auf die nicht handballbezogene Ausbildung und schulische Entwicklung der Spieler.

Die Trainer arbeiten mit Methodik:
- 1 gegen 1
- Kleingruppentraining
- Spielformen
  (Individualtraining – Kleingruppentraining – Grundspiele/Spieltraining)

 

Sponsoren

Kommende Termine

© Handballakademie Bayern e.V.