Ziele

Vom Talent zur Spielerpersönlichkeit

Der Ansatz der HAB

Die Entwicklung des einzelnen Spielers hat in der Handballakademie Bayern oberste Priorität und steht vor Vereinsinteressen. Neben der sportlichen Ausbildung, die den Kern der Handballakademie Bayern darstellt, nimmt die Vermittlung von Werten und die Unterstützung bei der Bildung der eigenen Persönlichkeit einen bedeutenden Stellenwert ein. Um den Ansatz jedoch mittelfristig erreichbar zu machen und langfristig zu sichern, bedarf es Partner und Förderer, die neben den Visionen und Zielen weitere wichtige Bestandteile der HAB sind.

Die vier Säulen der Handballakademie Bayern

 

Handballtalente gezielt fördern

Die Handballakademie Bayern orientiert sich in ihrer sportlichen Ausbildungsphilosophie und in der fachlichen Trainingsarbeit am Jugendtrainingskonzept des Deutschen Handball Bundes.

Um diese Trainingsinhalte gezielt und möglichst effektiv vermitteln zu können, werden durch die HAB regelmäßige Trainingseinheiten durchgeführt.

Trainingsangebote und -inhalte:

  • Leistungsdiagnostik
  • Entwicklung der Spielfähigkeit
  • Entwicklung der Spielerpersönlichkeit
  • Konzentration auf individuelles Training
  • Fachtraining Handball (Technik und Taktik in Praxis und Theorie)
  • Athletikausbildung und Abbau individueller Schwächen
    (Koordination, Kondition und individuelles Training)
  • Qualifiziert betreutes athletisches Grundlagentraining
  • Allgemeine sportliche Grundlagen

Die sportlichen Ziele sollen dabei durch kontinuierliche Wettkampfanforderung unter qualifizierter Anleitung erreichbar gemacht werden.

Handballtalente gezielt betreuen

Ergänzend zur sportlichen Ausbildung der Jugendlichen hat die Förderung der Entwicklung der Persönlichkeit und die Vermittlung sozialer Werte höchste Priorität im Ansatz der HAB.

Dazu werden neben den regelmäßigen Trainingseinheiten auch fortlaufend weitere Betreuungsinhalte angeboten.

Betreuungsangebote und -inhalte:

  • Sportmedizinische, physiotherapeutische und sportpsychologische Betreuung
  • Soziale Betreuung
  • Ausbildungsförderung
  • Duale Laufbahnbetreuung
  • Ernährungswissenschaftliche Betreuung

Handballakademie fördert Zusammenarbeit

Die Förderung der Zusammenarbeit aller Anspruchsgruppen ist Teil der Satzung der HAB.

 

Dabei stehen folgende Beteiligte im Vordergrund:

  • Eltern
  • Deutscher Handball Bund (DHB)
  • Bayerischer Handball Verband (BHV)
  • Vereine
  • Handball Akademien
  • Schule und Ausbildung

Insbesondere im Bereich Schule möchte die HAB aktiv werden. Einerseits um den Schülern den Handballsport näher zu bringen, andererseits um die Lehrer zu unterstützen. Geplante Maßnahmen im Bereich Schulsport sind im Folgenden aufgelistet:

  • Aufbau von Sportklassen mit dem Schwerpunkt Handball
  • Aufbau von SAGs an den Schulen
  • Einsatz von Akademie-Trainern im Bayrischen Schulsport
  • Weiterbildung von Schulsportlehrern, um Schülern die Grundlagen des Handballspiels zu vermitteln

Handballakademie steht für Verbesserung

Der Ansatz der Handballakademie Bayern, Jugendliche ganzheitlich und bestmöglich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen, kommt auch den Handballvereinen zugute, in denen die Jugendlichen spielen.

Die Partner der Handballakademie Bayern, sowie deren Verantwortliche wollen die Vereine langfristig in ihren jeweiligen Kernkompetenzen beraten.

Dazu gehören unter anderem:

  • Angebote von Trainer- und Schiedsrichterfortbildungen zur Sicherung des Qualitätsstandards
  • Finanzielle Unterstützung bei Kooperationsvereinen für die A-Jugend Bundesliga

 

Sponsoren

Kommende Termine

© Handballakademie Bayern e.V.