News

Hochschule für angewandtes Management (HAM) wird neuer Partner

 

Mit der Hochschule für angewandtes Management (HAM) hat die Handballakademie Bayern (HAB) einen neuen Partner gewonnen, der durch sein flexibles Studienformat und den Fokus auf individuelle Betreuung leistungssportgerecht auf die Herausforderungen dualer Karrieren eingehen kann. Damit fungiert die HAM mit ihrem managementorientierten Studienangebot als idealer neuer Partner, um das Berufs- und Karrierenetzwerk für die Nachwuchsathleten der HAB weiter auszubauen.

 

Die HAM ermöglicht mit ihrem semi-virtuellen Studienkonzept die Flexibilität, die nötig ist, um Studium und Leistungssport sinnvoll aufeinander abzustimmen und beidem gerecht zu werden. Dabei wird die Freiheit und Flexibilität eines internetgestützten Studiums mit den Kontakt- und Vertiefungsmöglichkeiten eines Präsenzstudiums kombiniert. In der Praxis bedeutet dies: Die Studierenden kommen dreimal pro Semester an den Campus und nehmen an Präsenzphasen teil, das übrige Studium findet online auf einer Lern- und Kommunikationsplattform statt.

 

Dieses System hat sich im Rahmen dualer Karrieren im Leistungssport schon bestens bewährt: „Wir sprechen mit jedem Sportler seine persönlichen Saisonhöhepunkte wie auch mittelfristige Karriereplanung durch und beraten ihn dann, wie er trotz Doppelbelastung sein Studium in angemessener Zeit erfolgreich absolvieren kann“, so Isabella Müller, persönliche Beraterin der Spitzensportlerinnen und –sportler an der HAM. Dass das Angebot von Athleten gut und erfolgreich angenommen wird, zeigt unter anderem der ehemalige Langlaufprofi Tobias Angerer, der 2014 noch bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi aktiv war und derzeit an der HAM Sportmanagement studiert. Auch Ski-Star Viktoria Rebensburg bereitet sich mit einem Sportmanagement-Studium an der HAM schon auf ihre Zeit nach der Ski-Profikarriere vor. Viktoria Rebensburg und Tobias Angerer sind zwei Beispiele von aktuell über 30 Spitzensportlern, die an der HAM studieren.

 

Für die Handballakademie Bayern ist diese neue Partnerschaft eine weiterer Schritt nach vorne, da insbesondere für bayerische Spitzentalente an der HAM die Möglichkeit besteht, auch bei einem aus sportlichen Gründen notwendigen Vereinswechsel in Deutschland oder Europa per e-learning und eine auf den Saisonverlauf abgestimmte individuelle Studienplanung die Handballkarriere mit einer akademischen Ausbildung zu kombinieren.

 

 

Sponsoren

Kommende Termine

© Handballakademie Bayern e.V.